Nahverkehr in Riga
Straßenbahn

Die Straßenbahn Riga wurde am 23. August 1882 eröffnet. Sie verfügt über neun Linien, die das Netz auf einer Gesamtlänge von 99,52 Kilometern befahren. Die 252 Wagen des Fuhrparks sind in drei Betriebshöfen untergebracht.

Am 23. August 1882 wurde die erste Pferdebahnlinie in Riga eröffnet. Der Betrieb wurde mit 95 Pferden abgewickelt. Ab 1900 wurde das Netz durch die Rigaer Straßenbahn Aktien-Gesellschaft elektrifiziert. Riga verfügt damit nach Liepaja (Libau) über das zweitälteste elektrische Straßenbahnnetz im Baltikum. Die erste elektrisch betriebene Linie verkehrte ab dem 23. Juli 1900 auf der Alexanderstraße. Von 1901 bis 1914 wurden neun neue Linien mit einer Gesamtlänge von rund 50 Kilometern eröffnet. 1914 verfügte die Straßenbahn über 16 Linien. Im Jahr zuvor wurden etwa 52,1 Millionen Fahrgäste befördert.

Vor und nach dem Ersten Weltkrieg sanken die Beförderungsleistungen der Bahn. 1928 existierten neun Linien, die 48,2 Millionen Fahrgäste beförderten. Nach dem Zweiten Weltkrieg blieb der Status quo weitgehend zunächst erhalten. In den 1950er und 1960er wurde die Straßenbahn zunehmend durch Busse und O-Busse verdrängt und mehrere Linien eingestellt. Der Niedergang zog sich bis in die 1980er Jahre hin und wurde mit Eröffnung einer Linie nach Imanta 1984 beendet.



Nr. 258 von 1901
Lettland
26. 6. 1999

800 Jahre Stadt Riga

Weitere Marken mit gleichem Motiv (nicht in meiner Sammlung):


Steinerne Brücke
Lettland
27. 11. 2014

Weihnachten