Chemins de Fer Luxembourgeois
2300

Die Chemins de Fer Luxembourgeois (CFL) beschaffte acht doppelstöckigen Triebwagen von Stadler. Die Züge weisen eine Länge von 80 Meter auf und bieten 284 Sitzplätze, davon 29 in der ersten Klasse. Daneben sind Mehrzweckabteile mit Raum für 24 Fahrräder sowie drei Rollstuhlplätze vorgesehen. Die Fahrzeuge sind mit ETCS ausgestattet und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Sie können unter den Stromsystemen 25 Kilovolt 50 Hertz und 15 Kilovolt 16,7 Hertz verkehren und sollten ursprünglich ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2013 auf der Linie Luxemburg–Koblenz eingesetzt werden.

Die offizielle Vorstellung der neuen Züge fand am 29. September 2014 im Grenzbahnhof Wasserbillig statt. Der Einsatz als RE 11 zwischen Luxembourg Ville und Koblenz begann dann zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014. Seit dem 16. März 2015 fahren die CFL Kiss auf dem Abschnitt zwischen Trier und Koblenz gemeinsam mit den FLIRTs der DB Regio Südwest in gemischten Mehrfachtraktionen. Am 18. März 2015 gab die luxemburgische Regierung bekannt, 11 weitere Triebwagen der Reihe zu beschaffen. Fünf davon sollen für die bis 2018 in Betrieb gehende Trierer Weststrecke genutzt werden.

In weitern Ländern (Aserbaidschand, Deutschland, Österreich, Russland, Schweiz) wird der Triebzug der Bauart KISS von Eisenbahnunternehmen eingesetzt.



Stadler KISS/7403
Luxemburg
2016

10 Jahre TGV Paris-Luxemburg


Technische Daten

Gesellschaft CFL
Nummern 2301 ff.
Hersteller Stadler
Spurweite 1435 mm
Stromsystem 25 kV 50 Hz
25 kV 16,7 Hz
Leistung 4 x 750 kW
Rad-Ø 920 mm
Länge dreiteilig = 79840 mm
Gewicht 170,1 t
Geschwindigkeit 160 km/h
Baujahre 2010 - 2018