Nederlandse Spoorwegen N.V.
DD-IRM/V-IRM "Regiorunner"

Die ersten 290 Doppeldeckereinheiten der NS wurden von 1994 - 1996 gebaut, davon 47 bei De Dietrich und der Rest bei Talbot. Diese Dieseltriebzüge wurden bei der NS unter der Bezeichnung DD-IRM in Betrieb genommen. Je nach Frequentierung wurden zwischen den beiden Endwagen mehrere Mittelwagen eingeschoben und bildeten somit drei- bzw. vierteilige Triebzüge.

Um aber die Garnituren auf elektrifizierten Strecken einsetzen zu können, schob man in den Zugverband einen Spezialwagen ein, der mit Transformatoren und einem Stromabnehmer nun auch für elektrischen Betrieb eingerichtet war. Somit ist es möglich, die Züge auf elektrifizierten und nicht elektrifizierten Strecken einzusetzen. Die Ablieferung der in drei Serien gefertigten 378 Inter-Regio-Einheiten erfolgte von 2002-2005. Obgleich aus den neu beschafften Wagen zum Teil vollständig neue und längere Zugstämme gebildet werden, läuft die Beschaffung unter dem Projektnamen V-IRM = verlängertes Inter-Regio-Material. Dementsprechend ist ein teil der bestellten Wagen zur Verlängerung bestehender IRM-Garnituren, vormals als DD-IRM bezeichnet, bestimmt. So wurden 34 Dreiwagenstämme auf Vierwagenstämme sowie 47 Vierwagenstämme auf Sechswagenstämme erweitert. Zu diesem Zweck wurden insgesamt 128 Mittelwagen aus zwei unterschiedlichen Serien benötigt. Die Fertigung der Wagen erfolgte im Bombardier-Werk Görlitz (Deutschland), während die Endmontage im ehemaligen Talbot-Werk in Aachen erfolgte.

Der Einsatz der ersten V-IRM-1 Vierwagen-Garnituren erfolgte ab Juli 2002. Im Dezember 2002 wurden die ersten V-IRM-2 Wagen ausgeliefert. V-IRM umfasst 124 Wagen, mit denen 13 vierteilige und 126 Wagen für 21 sechsteilige Garnituren gebildet werden können. Bombardier lieferte abwechselnd einen Vier- und einen Sechswagenstamm. Anfang 2003 kamen die neuen Wagen zum Einsatz. Seit April 2003 wurde der eigenständige Umlauf der V-IRM Wagen aufgegeben, so dass die Fahrzeuge nun im Pool mit den DD-IRM Wagen eingesetzt werden. 2006 hat die NS bei Bombardier Transportation 200 neue V-IRM Fahrzeuge stellt, mit denen 50 vierteilige Zuggarnituren zusammengestellt werden können. Diese neue Doppeldeckergeneration ist Mitte 2008 ausgeliefert worden.



DD-IRM
Mongolei
25. 11. 2000

Eisenbahnfahrzeuge



TGV-Atlantique
Etienne Chambron/Voyager 220
406 (ICE 3)/ACELA/DD-IRM
Tschad
30. 10. 2001

Persönlichkeiten



DD-IRM
Liberia
1. 9. 2001

Eisenbahnen aus aller Welt (V)


Volksrepublik Korea
5. 11. 2004

Lokomotiven aus aller Welt



Technische Daten

DD-IRM V-IRM-1 V-IRM-2
Gesellschaft NS
Nummern
dreiteilig
vierteilig
 
8201-8281
8401-8481
 
 
9401-9481, 9501-9525, 9544-9597
8601-8681, 8701-8746
Hersteller De Dietrich
Talbot
Bombardier
Spurweite 1435 mm
Stromsystem 1,5 kV =
Leistung 4 x 402 kW 6 x 402 kW
Treibrad-Ø 950 mm
Länge
dreiteilig
vierteilig
 
81 060 mm
107 560 mm
 
 
107 560 mm
162 000 mm
Gewicht
dreiteilig
vierteilig
 
183,4 t
234 t
 
 
234 t
352,83 t
Geschwindigkeit 160 km/h
Baujahre 1994-1996 2002-2005, 2008-2009 2002-2005