Internationale Züge
Thalys (PBKA)

NS 4331, 4332
Thalys
NS 4331, 4332 (PBKA)

Für den Hochgeschwindigkeitsverkehr zwischen FrankreichBelgienDeutschland und den Niederlanden wurden 17 Viersystem-Triebzüge durch die beteiligten Bahngesellschaften angeschafft. Die Fahrzeuge der DB und der NS werden bei der SNCB in Brüssel Midi gewartet.

Der Viersystem-Triebköpfe wurden aus denen des Doppelstock-TGV "Duplex" Serie 200 bzw. TGV-R Serie 4500 abgeleitet. Sie haben einen Umrichterantrieb mit selbstgeführten Synchron-Drehstrommotoren die am Triebkopfrahmen aufgehänt sind. Der Achsantrieb erfolgt über "Tripode"-Kardanschiebewellen. Der Triebzug besitzt eine netzunabhängige elektrische Widerstandsbremse und 7 Zugsicherungssysteme. Eine Vielfachsteuerung ist selbstverständlich. Der Gliederwagensatz ist druckertüchtigt. Er besteht aus zwei Endwagen und sechs Zwischenwagen auf scheibengebremsten Jacobsdrehgestellen mit pneumatischer Sekundärfederstufe. Der Thalys besteht aus zwei Triebköpfen und acht Mittelwagen. Die beiden den Triebköpfen zugewandten Mittelwagen sind 21.845 mm lang. Sie besitzen auf der Triebkopfseite ein End-Drehgestell- zum benachbarten Mittelwagen stützen sie sich, wie die übrigen Mittelwagen auch auf Jacobsdrehgestellen ab. Die Achsfolge des Thalys ist Bo'Bo'+2'(2)(2)(2)(2)(2)(2)(2)2'+Bo'Bo'.


St. Thomas und Prinzeninsel
2003

Eisenbahn



Thalys PBKA
Amsterdam Central
Salomonen
2013

Thronübernahme durch König Willem-Alexander



4331
Salomonen
26. 6. 2015

Hochgeschwindigkeitszüge


Technische Daten

Gesellschaft
SNCB
DB
NS
SNCF
Nummern
4301 - 4307
4321, 4322
4331, 4332
4341 - 4346
Hersteller GEC/Alstom
Anzahl 17
Spurweite 1.435 mm
Stromsysteme
25 kV/50 Hz
15 kV/16 2/3 Hz
1,5 kV =
3 kV =
Leistung
8.800 kW
3.686 kW
3.680 kW
5.120 kW
Anzahl Motoren 8
Länge 200.190 mm
Gewicht 385 t
Achslast 17 t
Geschwindigkeit 300 km/h
Sitzplätze gesamt 377
Baujahre 1996 - 1997