Eisenbahn in Norwegen
Baureihe Di3a und Di3b

Madagaskar
23.03.1993
Mi.-Nr. 1452

Rennwagen und Lokomotiven

Güterzug

Für die Dänischen Staatsbahnen entstanden bei der schwedischen Lokomotivschmiede von Nydquist & Holm, besser bekannt als NOHAB, die die europäische Lizenz für EMD-Produkte gekauft hatten Lokomotiven des  Typs MX und MY. Mit Bausteinen aus dem großen EMD-Baukasten waren sie imstande in kurzer Zeit das Gewünschte für die DSB zusammenzubauen. Die Lokomotiven der Type "My" waren im Grunde "F"-Lokomotiven, deren Aufbau so abgeändert war, daß sich Platz für zwei Endführerstände fand.

Die norwegischen Staatsbahnen (NSB) gaben Nohab 1954 den Auftrag, 33 Stück zu bauen. Die norwegischen Lokomotiven aus der Nohab-Familie sind die Auffälligsten. Sie sind kürzer als alle anderen Typen (Ausnahme Baureihe MX der DSB). Die Länge der Lokomotiven war bestimmt nach der Länge der Hebebühne im Betriebswerk Marienborg in Trontheim. Zum Schutz des Lokomotivpersonals erhielten sie Gitter vor den Führerhausfenstern.

Neben Dänemark und Norwegen, waren Lokomotiven der Nohab-Familie in  Luxemburg, Belgien und  Ungarn im Einsatz.


Burkina Faso
10.11.1998
Mi.-Nr. 1603 aus  Kleinbogen

Lokomotiven aus aller Welt

Nr. 3641
Güterzug

Niger
02.12.1999
Mi.-Nr. 1747

Verkehrsmittel

Nr. 3.614
Güterzug

Tschad
22.06.2001
Mi.-Nr. 2172 aus  Kleinbogen

Lokomotiven aus aller Welt

Nr. 3.641
Güterzug

Norwegen
18.06.2004
Mi.-Nr. 1509

100 Jahre Eisenbahn in Norwegen

Nr. 3.619
Haltestelle Flatmark
Reisende
Raumabahn
Kylling-Brücke

Technische Daten

  Di3a Di3a Di3b
Gesellschaft NSB
HerstellerNOHAB
AchsfolgeCo'Co'
Spurweite1.435 mm
Treibrad-Ø1.016 mm
Motor 567C/D1 567E 567C
Zylinder16
  Di3a Di3a Di3b
Leistung 1.305 kW
Antrieb 6 Tatzlagermotoren
Länge 18.900/18.600 mm 18.600 mm 18.900 mm
Gewicht 102,2 t 103,8 t
Geschwindigkeit 105 km/h 143 km/h
Baujahre 1954 - 1965 1969 1958 - 1959

Das Handbuch der Lokomotiven/Fern-Express Nr.91