Compagnie des Chemins de Fer Orientaux
Nr. 101 - 116

Die Compagnie des Chemins de Fer Orientaux (CFO) beschaffte als Triebfahrzeuge ausschließlich Dampflokomotiven. Lieferanten waren vor allem österreichische, deutsche, französische und belgische Hersteller. Schlepptenderlokomotiven besaßen Ordnungsnummern von 1 bis 300. Die Lokomotivfabrik der StEG lieferte 14 und Krauß & Comp. 2 Schnellzuglokomotiven mit der Achsfolge 2'B, weitgehend baugleich mit der kkStB 4. Sie wurden mit den Orientexpreß eingesetzt. Fünf Maschinen kamen später als Reihe Γβ an die SEK.



Orientexpreß um 1888/Geoges Nagelmackers
Niger
15. 10. 1991

Technische Errungenschaften



Orientexpreß zur Jahrhundertwende
Mongolei
22. 5. 1992

Orientexpreß



Bahnhof Skopje
Mazedonien
9. 8. 1998

125 Jahre Eisenbahn in Mazedonien


Mazedonien
9. 8. 1998

125 Jahre Eisenbahn in Mazedonien


Serbien
9. 6. 2008

125 Jahre Orientexpress



SAR Nr. 520/CFO mit Orientexpreß
Brücke bei Jinan/NZR Ka 942
SŽD П36 (P36)/CPRR QJ
Tschad
30. 9. 2013

Historische Dampflokomotiven


Technische Daten
Gesellschaft CFO
Nummern 101 - 116
Hersteller StEG (14),
Krauss (2/1894)
Fabr.-Nr.
Krauss
 
115 = 2972
116 = 2973
Fahrwerk 4-4-0 (2'B)
Spurweite 1.435 mm
Rostfläche 2,06 m²
Heizfläche 115 m²
Dampfdruck 11 kp/cm²
Zylinder-Ø 435 mm
Kolbenhub 632 mm
Treibrad-Ø 1.820 mm
Laufrad-Ø 1.034 mm
Länge (ohne Tender) 10.105 mm
Gewicht 44,7 t
Geschwindigkeit 90 km/h
Baujahre 1888 - 1894