Eisenbahn in Polen
Polskie Koleje Państwowe
E05

Deutsche Demokratische Republik
1. 3. 1957

Leipziger Frühjahrsmesse 1957

 

1955 wurde auf Basis der E04 eine sechsachsige Variante als E05 entwickelt. Der Aufbau war entsprechend länger, die Motoren der E04 wurden übernommen, die Drehgestelle wurden dreiachsig ausgeführt. Die E05-01 war die erste sechsachsige Elektrolokomotive der PKP.

1956 begann die Serienfertigung der E05. Bis 1958 wurden insgesamt 34 Lokomotiven gebaut. Zur besseren Unterscheidung der sechsachsigen Elektrolokomotiven erfolgte die Umzeichnung der Reihe in EU20. Während vierachsige Lokomotiven aus verschiedenen Ländern importiert wurden, blieben die EU20 die einzigen Importe sechsachsiger Elektrolokomotiven.

Die EU20 waren während ihrer gesamten Betriebszeit in Piotrków Trybunalski beheimatet. Sie wurden überwiegend im Güterzugdienst eingesetzt. Die Ausmusterung erfolgte von 1976 bis 1981, EU20-24 blieb im Eisenbahnmuseum Warschau erhalten.


Technische Daten
Gesellschaft PKP
Nummern
E05
EU20
 
01 - 20
01 - 34
Hersteller LEW Hennigsdorf
Fabr.-Nr. 6703 - 6722
7814 - 7818
7900 - 7908
Radanordnung Co'Co'
Spurweite 1.435 mm
Stromsystem 3 kV =
Fahrmotor 6 x GBM 530
Leistung 3.180 kW
Treibrad-Ø 1.350 mm
Länge 18.500 mm
Gewicht 120 t
Geschwindigkeit 110 km/h
Baujahre 1955 - 1958