Polskie Koleje Państwowe
Ok1

Ok1 ist die polnische Bezeichnung einer preußischen Dampflokomotive, der preußischen P 8, die auf polnischen Staatsbahnen verwendet wird. Die Produktion der P 8 dauerte von 1908 bis 1928 und diese Lokomotive wurde auf praktisch allen europäischen Eisenbahnlinien eingesetzt.

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wurden 192 Lokomotiven der Reihe P 8 als Wiedergutmachung nach Polen übergeben, darunter zwei Maschinen für die Freie Stadt Danzig. Da die Lokomotiven sich bewährten, wurden in Deutschland 1922-1923 weitere 65 Maschinen gebaut.

Nach dem Zweiten Weltkrieg, zusammen mit neuen Kriegsreparationen, erhielt Polen 429 Lokomotiven (Ok1-1 bis 429). Sie wurden bis in die späten 1970er Jahre eingesetzt - die letzte Lokomotive wurde 1981 aus dem Liniendienst zurückgezogen. Einige sind erhalten.



Ok1 359/Wasserkran
Polen
21. 9. 2002

Eisenbahnmuseum Wolsztyn



Ok1 359/Bahnhof
Moçambique
20. 8. 2014

Dampfzüge


Technische Daten

Gesellschaft PKP
Fahrwerk 4-6-0 (2'C)
Spurweite 1435 mm
Rostfläche 2,58 m²
Heizfläche 143,28 m²
Überhitzer 58,90 m²
Dampfdruck 12 kp/cm²
Zylinder-Ø (2) 575 mm
Kolbenhub 630 mm
Leistung 1180 PSi
Treibrad-Ø 1750 mm
Laufrad-Ø vorn 1000 mm
Länge 18592 mm
Lokdienstlast 78,2 t
Lokreibungslast 51,6 t
Achslast 17,7 t
Geschwindigkeit 100 km/h
Tender pr 2´2´ T 21,5
pr 2´2´ T 31,5
2´2´ T 30
Baujahre 1906 - 1924