Sovetskie železnye dorogi
ЭР200 (ÈR200)

Ein erster Triebzug wurde in den Jahren 1973 bis 1974 gebaut. Er hat 14 Wagen und erhielt die Bezeichnung ЭР200 (ÈR200). Auf Versuchsfahrten wurde eine maximale Geschwindigkeit von 236 km/h erreicht. Ab 1984 kam der Zug auf der Bahnstrecke Sankt Petersburg–Moskau planmäßig zum Einsatz. Weitere zwei Triebzüge stammen aus dem Jahre 1992.

Heute existieren drei Zuggarnituren diesen Typs als acht- oder zehnteilige Züge. Am 20. Februar 2009 fand die letzte planmäßige Fahrt zwischen Sankt Petersburg und Moskau statt. Er wurde durch den ЭВС (ÈVC) abgelöst.



Bahnhof
Sowjetunion
20. 5. 1982

Lokomotiven


Sowjetunion
10. 3. 1983

Weltkommunikationsjahr


Madagaskar
23. 3. 1993

Rennwagen und Lokomotiven


Madagaskar
10. 11. 1993

Lokomotiven


Republik Kongo
10. 12. 1999

Lokomotiven aus aller Welt


Zentralafrika
25. 1. 2000

Lokomotiven aus aller Welt


Liberia
1. 9. 2001

Eisenbahnen der Welt (IV)


Zentralafrika
25. 3. 2013

Hochgeschwindigkeitszüge in Russland



Amtrak Acela/SŽD ER200
St. Thomas und Prinzeninsel
18. 11. 2015

Hochgeschwindigkeitszüge


Technische Daten

Gesellschaft SŽD
Hersteller Rigaer Waggonfabrik
Anzahl 3
Spurweite 1520 mm
Stromsystem 3000 V =
Motoren Fahrmotoren von je 215 kW
Dauerleistung 11720 kW
Treibrad-Ø 1250 mm
Länge (8-teilig) 208000 mm
Gewicht 720 t Reibungsgewicht;
830 t Gesamtgewicht
Achslast 15 t
Geschwindigkeit 200 km/h
Baujahre 1974 und 1992

Mir fehlende Marken mit gleichem Motiv

Rußland
10. 1. 2005

Territorien der Russischen Föderation