Eisenbahn in San Marino und Italien
Historische Ereignisse
12. Juni 1932

Eröffnung der Eisenbahn San Marino - Rimini

Seit 1901 arbeitete man in San Marino an Entwürfen für eine mögliche Eisenbahnverbindung mit Italien. Der Bau wurde dem Ingenieur Quartara, dem Leiter der Tranvia Padana übertragen. Am 3. Dezember 1928 wurde mit dem Bau der Bahnstrecke begonnen. Vier Jahre später, am 10. Mai 1932, verkündete der Großrat San Marinos zusammen mit den Capitani Reggenti die Einweihung der Eisenbahn. Die offizielle Eröffnung fand daraufhin am 12. Juni 1932 statt. Die vollständig elektrifizierte Eisenbahn hatte eine Gesamtlänge von 31,50 km und führte von San Marino nach Rimini und wurde mit 4 Triebwagen des Herstellers Carminati & Toselli bedient. Die Strecke wurde durch eine Bombardierung der Alliierten am 26. Juni 1944 stark getroffen, besonders im Abschnitt zwischen Domagnano und Valdragone waren viele Schäden entstanden. Daraufhin wurde der Betrieb eingestellt und nicht wieder aufgenommen.


Eröffnung
Elektrischer Triebwagen im Bahnhof San Marino

80. Jahrestag der Eröffnung