Grenzüberschreitende Eisenbahn-Infrastrucktur
Öresundbrücke

Grenzüberschreitende Eisenbahn-Infrastrucktur
Öresundbrücke

Die Öresundbrücke ist die weltweit längste Schrägseilbrücke für kombinierten Straßen- und Eisenbahnverkehr. Sie ist Teil der Öresundverbindung, welche die dänische Hauptstadt Kopenhagen mit Malmö in Schweden verbindet und damit maßgeblich die Öresundregion geschaffen hat. Die Öresundbrücke wurde am 1. Juli 2000 dem Verkehr übergeben.

Die Gesamtlänge des Brückenzuges beträgt 7.845 Meter. Die Zufahrt zur mittleren Hochbrücke erfolgt über zwei Rampenbrücken. Die westliche Rampenbrücke mit einer Gesamtlänge von 3.014 Metern besteht aus 22 Brückenfeldern, von denen 18 eine Stützweite von 140 Metern haben. Die 3.739 Meter lange östliche Rampenbrücke besitzt 28 Öffnungen, von denen 24 eine Stützweite von je 140 Metern und vier eine von je 120 Metern haben.


Schweden
11. 3. 1999

Bau der Öresundbrücke



Öresundbrücke/Eisenbahnfähre
Dänemark
9. 5. 2000

Fertigstellung der festen Verbindung



Öresundbrücke/Eisenbahnfähre
Schweden
9. 5. 2000

Fertigstellung der festen Verbindung



Öresundbrücke/Eisenbahnfähre
Schweden
9. 5. 2000

Fertigstellung der festen Verbindung


St. Thomas und Prinzeninsel
4. 2. 2008

Brücken


Technische Daten
Konstruktion Schrägseilbrücke
Gesamtlänge 7.845 m
längste Stützweite 490 m
Breite 23,5 m
Einweihung 1. 7. 2000

Weitere Marken mit gleichem Motiv (nicht in meiner Sammlung):

Mi.-Nr. 2113 Schweden
11. 3. 1999

Bau der Öresundbrücke


Dänemark
- Automatenmarke
22. 8. 2007

Brücken