Eisenbahn in der Schweiz
Schweizerische Bundesbahnen
HG 3/3

Dominica
26.03.1991
Mi.-Nr. 1372 aus Block 176

Zahnradlokomotiven und -triebwagen

 

Die Dampflokomotiven des Typs HG 3/3 wurden ab 1905 von den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) für den Einsatz auf der meterspurigen Brünigbahn beschafft, um die von der Jura-Simplon-Bahn übernommenen leistungsschwachen Zahnradlokomotiven des Typs HG 2/2 zu ersetzen Sie bekamen die Nummern 1051 - 1068. Zusätzlich zur größeren Höchstgeschwindigkeit ermöglichte auch die Tatsache, dass die HG 3/3 auch mit dem Kessel voran auf Gefällestrecken eingesetzt werden konnten und daher nicht auf der Passhöhe gedreht werden mussten, eine deutliche Erhöhung der Reisegeschwindigkeit auf der Brünigbahn. Die dreiachsigen Lokomotiven für Adhäsions- und Zahnradbetrieb wurden durch die Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik hergestellt.

Die beiden 1905 in Betrieb genommenen Prototypen bewährten sich im Planeinsatz sehr gut, so dass unmittelbar darauf weitere Serienmaschinen bestellt werden konnten. Auch die benachbarte Berner Oberland-Bahn (BOB) erwarb im Jahr 1906 zwei HG 3/3. Die beiden Lokomotiven, die die Nummern 7 und 8 trugen, waren weitestgehend baugleich mit den zeitgleich gebauten SBB-Lokomotiven der Serie 1053-1057.

Die Lokomotive mit Nr. 1067 ist seit 1974 wieder in Betrieb.


Guinea-Bissau
01.07.2001
Mi.-Nr. 1818 aus Kleinbogen

Transport- und Verkehrsmittel

Nr. 1067

Gambia
2003
Mi.-Nr. 5091
aus Kleinbogen

Eisenbahnen aus aller Welt

 

Technische Daten

Gesellschaft SBB
Nummern 1051 - 1052 1053 - 1057 1058 - 1068
Hersteller SLM
Fabr.-Nr. 1.656, 1.657 1.711 - 1.713
1831, 1832
1.912 - 1.915
1.992 - 1.994
2.081 - 2.083
3.143
Achsfolge C
Spurweite 1.000 mm
Zahnradsystem Riggenbach
Rostfläche 1,3 m²
Heizfläche 62,2 m² 66,9 m²
Dampfdruck 14 kp/cm²
Zylinder-Ø (4) 380 mm
Kolbenhub 450 mm
Kuppelrad-Ø 910 mm
Länge 7.450 mm 7.550 mm 7.540 mm
Dienstgewicht 30 t 30,5 t 31,6 t
Geschwindigkeit
- Adhäsion
- Zahnrad
 
45 km/h
13 km/h
Baujahre 1905 1906, 1907 1908 - 1910, 1926