Eisenbahn in der Schweiz
Standseilbahn Ligerz - Prêles

St. Thomas und Prinzeninseln
00.00.2003
Mi.-Nr. 2xxx aus  Kleinbogen

Eisenbahn

Wagen von 1949

Am 8. Juni 1912 ist die Tessenbergbahn Ligerz - Prêles eröffnet worden. Die auf dem Plateau gelegenen Dörfer Prêles, Lamboing, Diesse, Nods und Lignières, 400 - 600 Meter höher als das Niveau des Bielersees, sind vom Verkehr ganz abgeschnitten. Die Standseilbahn verbindet bei einer Streckenlänge von 1.198 m die Ortschaften mit der Bahnstation Ligerz. Dabei wir mit einer maximalen Neigung von 400 ‰ ein Höhenunterschied von 379 m überwunden.

Die Bahn besteht aus zwei Fahrzeugen in Holzkonstruktion und bietet Platz für 40 Personen. Sie hat zwei offene Führer- und Güterplattformen, zwei geschlossene und zwei teilweise offene Personenabteile. 1949 werden die beiden alten Holzwagen durch zwei neue Aluminium-Leichtstahl-Wagen ersetzt, die von der die Firma Gangloff in Bern gebaut werden und die Platz für 60 Personen bieten. Gleichzeitig finden mehrere Anpassungen an mechanischen und elektrischen Einrichtungen statt.

Ende des 20.Jahrhunderts ist die LTB "am Ende ihrer Kräfte": Sie wird durch eine ganz neue Bahn (Seilwinde statt Umlaufseil) mit einem Fahrzeug ersetzt. Am 17. Februar 2004 wird die neue Kabine mit dem neuen Design bei der Bergstation der LTB in Prêles in die Gleise gehievt.

Internet