Eisenbahn in der Schweiz
Schweizerische Bundesbahnen
RABDe 8/16

Grenada
05.09.2000
Mi.-Nr. 4335 aus Block 571

Lokomotiven aus aller Welt

 

Deie RABDe 8/16 stellten eine konsequente Weiterentwicklung der RABDe 12/12-Triebzüge dar. Sie waren wie die RABDe 12/12-Triebzüge auf hohe Beschleunigung für Regionalverkehr ausgelegt, erreichten dieses Ziel aber weniger über hohe Antriebsleistung, sondern über niedriges Gewicht. Es wurden vier 1970 bestellte Prototypen gebaut, diese wurden aber bereits 1997 ausgemustert und inzwischen verschrottet.

Die Fahrzeuge wurden im Betrieb nicht getrennt. Weil kein Hochspannungskabel durch den Zug vorhanden war, wurden beide Triebköpfe mit eigenen Stromabnehmern ausgestattet. Sie verfügten ausserdem über je einen Führerstand und über eine automatische Kupplung. Die Fahrzeuge verfügten alle über Vielfachsteuerung, wobei technisch gesehen alle vier Einheiten zusammen verkehren konnten, wofür aber die Perronlänge normalerweise nicht ausreichte. Mechanisch kuppelbar waren sie mit den RABDe 12/12.


Technische Daten

Gesellschaft SBB
Nummern 2001 - 2004
Hersteller SIG, SWS, SWP, SAAS
Anzahl 4
Achsanordung Bo'Bo'+2'2'+2'2'+Bo'Bo'
Spurweite 1.435 mm
Stromsystem 15 kV/16 2/3 Hz
Anfahrzugkraft 187 kN
Länge 100.000 mm
Dienstgewicht 149 t
Geschwindigkeit 125 km/h
Baujahr 1976