Eisenbahn in der Schweiz
"Nikolaus Riggenbach"

Schweiz
01.12.1942
Mi.-Nr. 412

Pro Juventute

Porträt

Zahnstange

Riggenbach kam nach seiner Ausbildung in der Schweiz und Frankreich nach Karlsruhe zur Maschinenfabrik Kessler, dort stieg er vom Arbeiter, über Ingenieur zum Leiter auf. 1846/47 wurde, nach amerikanischem Vorbild, für die Schweizerische Nordostbahn die  "Limmat" die erste in der Schweiz eingesetzte Lokomotive, mit seiner Mitwirkung gebaut. Er überführte die Maschine selbst in die Schweiz und stand als Lokführer während den Probefahrten im Einsatz. 1853 wurde er nach Olten zur Schweizerischen Centralbahn als Leiter der dortigen Maschinenwerkstätte berufen. Hier entwickelte er die Idee seiner im Jahre 1863 in Frankreich patentierten Zahnstange. Er war in der Folge auch hauptverantwortlicher Erbauer der 1871 eröffneten  Vitznau-Rigi-Bahn, einer reinen Zahnradbahn nach seiner Technik, als zweite Zahnradbahn der Welt. Zuvor hatte er festgestellt dass die erste Bahn dieser Art, die 1869 eröffnete Zahnradbahn auf den Mt. Washington im Staate New Hampshire, für die hiesigen Verhältnisse zu schwach war. Weitere Zahnradbahnen folgten später.

Studer


Lebensdaten

GeburtsortGebweiler (Elsass)
Geburtstag21. Mai 1817
Todestag25. Juli 1899