k.k. privilegierte Prag-Duxer Eisenbahn
BU IV

Die k.k. privilegierte Prag-Duxer Eisenbahn (PD) beschaffte 1884 (5 Stück) und 1886 (3 Stück) vierfach gekuppelten Güterzuglokomotiven von der Lokomotivfabrik Floridsdorf. Im Wesentlichen handelt es sich bei diesen acht Maschinen um etwas kleinere 73er der kkStB (kleinere Zylindermaße, kleinere Räder, ...). Sie wurden als BU IV geführt. Nach der Verstaatlichung der PD 1892 bezeichnete sie die kkStB als 77.0108. Nach dem Ersten Weltkrieg kamen die acht Lokomotiven zur ČSD, die sie als Reihe 403.2 einordnete. 1938 kamen alle acht als 55 7121-7128 zur Deutschen Reichsbahn. Sie waren der Reichsbahndirektion Oppeln zugeteilt und waren im Betriebswerk Zauchtel stationiert. 1945 kamen sie wieder zur ČSD zurück und wurden erst 1955 ausgemustert.




Kohlenzug im Bahnhof Dubí (früher Eichwald)
Tschechische Republik
6. 5. 2015

130 Jahre Moldauer Bergbahn


Technische Daten
Gesellschaft PD
Hersteller Floridsdorf
Anzahl 8
Fahrwerk 0-8-0 (D)
Spurweite 1.435 mm
Rostfläche 2 m²
Heizfläche 153 m²
Dampfdruck 12 kp/cm²
Zylinder-Ø (2) 470 mm
Kolbenhub 520 mm
Treibrad-Ø 1.000 mm
Gesamtgewicht 52 t
Geschwindigkeit 35 km/h
Baujahre 1884/1886