Eisenbahn in Großbritannien
London Midland and Scottish Railway
4P

Ajman
1972

Lokomotiven

Nr. 2300

Die Tenderlokomotiven der London Midland and Scottish Railway (LMS) wurden zwischen 1927 und 1945 entwickelt. Insgesamt wurden 645 Maschinen gebaut. Die Lokomotiven wurden bei der LMS als 4P geführt. British Rail ordnete sie nach ihrer Übernahme in die Reihe 4MT ein.

Konstruiert wurde der Loktyp für den Personenzugdienst. Sie hatte zwei Zylinder und Walschaertssteuerung. Die Serie 2500 - 2536 wurde von Stanier speziell für die London Tilbury und Southend Linie als Variante mit 3 Zylindern konstruiert. Die letzten Lokomotiven der Serie waren bis 1960 im Einsatz. Die Nr. 2500 ist erhalten und im National Railway Museum in York ausgestellt.


Großbritannien
18. 1. 1994

Dampflokomoitven

Nr. 42255 bei der Einfahrt in Wigan Central

Formsignal


Technische Daten

Gesellschaft LMS
Nummern LMS 2300 - 2394 2395 - 2424 2500 - 2536 2425 - 2494
2537 - 2672
2050 - 2299
2673 - 2693
Nummern BR 42300 - 42394 42395 - 42424 42500 - 42536 42425 - 42494
42537 - 42672
42050 - 42299
42673 - 42693
Anzahl 125 37  
Hersteller Derby Works  
Konstrukteur Fowler Stanier Fairburn
Radanordnung 2-6-4 (1'C'2)
Spurweite 1.435 mm
Rostfläche   2,3 m²  
Heizfläche   93,9 m²  
Überhitzer   15 m²  
Dampfdruck 14,06 kp/cm²
Zylinder-Ø (2) 483 mm (2) 498 mm (3) 406 mm (2) 498 mm
Kolbenhub 660 mm
Treibrad-Ø 1.753 mm
Laufrad-Ø   1. 03 mm  
Länge 14.395 mm  
Gesamtgewicht 87,6 t 89,4 t 93,7 t 89,4 t 90,4 t
Reibungsgewicht   52,8 t 57,9 t 52,8 t 55,8 t
Geschwinigkeit 128 km/h  
Baujahre 1927 1933 1934 1935 1945