Great Western Railway
Castle Class 40735099, 70007037

weitere Maschinen
Great Western Railway
Castle Class 40735099, 70007037

Charles Collett, der Nachfolger Churchwards bei der Great Western Railway als Leiter des Lokomotivbaus ordnete den Entwurf einer vergrößerten "Star"-Lokomotive an, um die zwischenzeitlich von 18 ½ auf 20 t erhöhte zulässige Achslast auszunutzen. Man entwickelte einen neuen Kessel, Typ Nr. 8. Der Rest der neuen, "Castle" genannten Lokomotiven stammte von der alten "Star"-Reihe ab, lediglich der Zylinderdurchmesser war um 25,4 mm vergrößert worden.

Die erste "Castle", Nr. 4073 "Caerphilly Castle", erschien im August 1923 und wurde gleich nach der letzten "Star", Nr. 4072 "Tresco Abbey", eingereiht. Zur Zeit ihrer Einführung war die "Castle"-Reihe die stärkste Lokomotive des Landes, obwohl sie nicht die größte war.

Die 171. und letzte "Castle", Nr. 7037 "Swindon" erschien erst 1950, zu einer Zeit, als die ersten der Reihe schon ausgemustert waren. In der Zahl 171 sind die 15 "Star"-Umbauten enthalten, außerdem eine Lok, Nr. 111 "Viscount Churchill", die einmal der Außenseiter der GWR-Lokomotiven war. Sie entstand aus Churchwards 4-6-2-Lok "The Great Bear". Diese älteren "Castles" verschwanden auch als erste. In den Jahren 1957 bis 1960, also einige Zeit nachdem die GWR 1948 Teil der Britischen Eisenbahn geworden war, modernisierte sie eine Anzahl der Lokomotiven. Sie erhielten größere Überhitzter und Doppelblasrohre. Die Ergebnisse waren hervorragend, aber die beginnende Verdieselung verhinderte, daß sich dies noch genügend auswirken konnte.

Die große Ausmusterungswelle begann 1962, die letzte "Castle" machte ihre Abschiedsfahrt vom Plandienst im Juli 1965. Aber dies war nicht das Ende ihrer Geschichte. Es spricht für das große Ansehen dieser Reihe, daß sieben Lokomotiven erhalten blieben. Das Museum für Wissenschaft und Technik hatte nur Platz für eine Lokomotive, die das Beste im modernen britischen Dampflokbau veranschaulichen sollte. Man wählte Nr. 4073 "Caerphilly Castle", die erste der Reihe.

Drei der erhaltenen "Castles" sind zur Zeit betriebsfähig, Nr. 7029 "Clun Castle" im Eisenbahnmuseum Birmingham, Nr. 5051 "Drysllwyn Castle" im Dampfzentrum Didcot der Great Western Society und letztendlich an einem so abgelegenen Ort in Australien die Lok Nr. 4079 "Pendennis Castle". Modellbahnhersteller, wie Hornby, haben sie als Vorbild gewählt.



Nr. 4073 "Caerphilly Castle"
Großbritannien
13. 8. 1975

150 Jahre Eisenbahn



Nr. 5069 "Isambard Kingdom Brunel"
Cheltenham Flyer
Großbritannien
22. 1. 1985

150 Jahre Great Western Railway



Nr. 7034 "Ince Castle" vor Bristolian
Liberia
30. 7. 1988

Züge



Castle Class/Viadukt
Nr. 7 auf Brücke
St. Thomas
27. 10. 1989

Lokomotiven


Guyana
15. 7. 1990

Dampflokomotiven



Tunnelausfahrt/Nr. 5006 "Tregenna Castle"
Guyana
15. 7. 1990

Dampflokomotiven



Nr. 5050 "Devizes Castle"
Worcester & Birmingham Kanal Brücke
Großbritannien
18. 1. 1994

Dampflokomotiven



Nr. 5015 "Kingswear Castle"
zwischen Dawlish und Teignmouth
Liberia
16. 8. 1994

Lokomotiven



Nr. 5009 Shrewsbury Castle mit Personenzug
Dominica
29. 1. 1996

Eisenbahnen aus aller Welt


Ghana
26. 2. 1998

Züge aus aller Welt


Tschad
22. 6. 2001

Lokomotiven aus aller Welt


Togo
24. 1. 2006

200 Jahre Dampflokomotiven



Castle Class
Cheltenham Flyer
Moçambique
30. 12. 2011

Dampflokomotiven



Castle Class
Personenzug
Moçambique
30. 12. 2011

Dampflokomotiven



5013 Abergavenny Castle
St. Thomas und Prinzeninsel
12. 9. 2016

Dampflokomotiven


Technische Daten
Gesellschaft GWR
Nummern 4073 - 5099,
7000 - 7037
Konstrukteur Collett
Hersteller Swindon Works
Anzahl 155
Fahrwerk 4-6-0 (2'C)
Spurweite 1435 mm
Rostfläche 2,81 m²
Heizfläche 190 m²
Überhitzer 24,4 m²
Dampfdruck 15,8 kp/cm²
Zylinder-Ø (4) 406 mm
Kolbenhub 660 mm
Treibrad-Ø 2045 mm
Zugkraft 140,85 kN
Gesamtlänge 19863 mm
Gesamtgewicht 129 t
Reibungsgewicht 60 t
Achslast 20,25 t
Geschwindigkeit 160 km/h
Baujahre 1923 - 1950