Great Western Railway
Dean Single Class (Achilles Class)

Die Lokomotiven wurde von William Dean für die Great Western Railway konstruiert. Die ersten acht Maschinen (3021 - 3028) wurden zwischen April und August 1891 in Breitspur gebaut. Die weiteren 72 Lokomotiven (3001 - 3020 und 3029 - 3080) entstanden in mehreren Serien bis 1897 in Normalspur. Die Breitspurlokomotiven wurden nach Beendigung des Breitspurbetriebs in Normalspur umgebaut. Die ersten 30 Lokomotiven entstanden noch mit der Radanornung 2-2-2 (1A1). Aufgrund eines Achsbruchs 1893 wurden die Lokomotiven in die Radanordnung 4-2-2 (2A1) umgebaut. Die neuen Maschinen (ab 3031) entstanden sofort mit der Radanordung 4-2-2.

Die Lokomotiven wurden ursprünglich für den Einsatz im Westen Englands gebaut. Zwischen London und Newton Abbot über Bristol besaßen sie für mehrere Jahre praktisch ein Monopol dieser Route. Als die Zuglasten sich erhöhten und mehr 4-4-0 Lokomotiven produziert wurden, verlagerte sich ihr Einsatz auf die Strecken nach Birmingham und Wolverhampton von Paddington ausgehend. Darüber hinaus auch auf die Strecken von Worcester nach Oxford und Bristol nach Taunton.

Im Laufe ihrer Einsatzzeit wurden sie mehrfach modernisiert. Die letzten Lokomotiven wurden im Dezember 1915 abgestellt.



"Lord of the Isles"
Tuvalu
29. 2. 1984

Lokomotiven



William Dean/"Lord of the Isles"/Reisende
Nevis
31. 8. 1985

150 Jahre Great Western Railway



"Lord of the Isles"/Lokomotivpersonal
Laos
5. 1. 1997

Dampflokomotiven



Achilles Class mit Postzug
Großbritannien
17. 2. 2016

Postverkehrsmittel
Automatenmarke


Technische Daten

Gesellschaft GWR
Nummern 3001 - 3080
Hersteller GWR Swindon
Fahrwerk 2-2-2 (1A1)
4-2-2 (2A1)
Spurweite 2.140 mm
1.435 mm
Rostfläche 1,68 m²
Dampfdruck 12,66 kp/cm²
Zylinder-Ø 483 mm
Kolbenhub 610 mm
Rad-Ø
- Drehgestell
- Treibrad
- Laufrad
 
1.257 mm
2.362 mm
1.410 mm
Gewicht 50 t
Baujahre 1891 - 1897