Liverpool and Manchester Railway
Lion

Obwohl sie keine ausgesprochene Schnellzuglokomotive ist, hat die 1838 für die Liverpool & Manchester gebaute Lion aus verschiedenen Gründen ein Anrecht auf Ruhm. Sie wurde fast ein Jahrzehnt nach dem berühmten Lokrennen von Rainhill gebaut, zu einer Zeit, als sich die Herstellung von Lokomotiven so weit etabliert hatte, daß man zuversichtlich sein konnte, daß eine bestellte Lokomotive auch dem angegebenen Zweck entsprach. Die Lion stammt von Todd, Kitson & Laird in Leeds.

Ein glücklicher Zufall führte zum Verkauf der Lion im Jahr 1859 an den Mersey Docks & Harbour Board, der sie für Verschiebearbeiten benutzte. Nach einigen Jahren stellte man sie dort als stationäre Maschine auf. In dieser Weise blieb sie bis 1920 im Dienst, dann kaufte die LMS die Überreste zum Wiederaufbau. 1930 fuhr Lion bei der Hundertjahrfeier der Liverpool & Manchester Railway und wurde dann in einem Museum aufbewahrt, dem heutigen Merseyside County Museum in Liverpool. 1980 fuhr Lion dann wieder bei der Dampfkavalkade zum 150jährigen Bestehen der L & MR und ist damit die älteste betriebsfähige Lokomotive der Welt.



Lion mit Personenzug
Zugpersonal
San Marino
29. 8. 1964

Lokomotiven


St. Lucia
4. 2. 1985

Lokomotiven



Lokomotivpersonal
Grenada
2. 12. 1991

Eisenbahnen der Welt



Lokomotivpersonal
Antigua - Barbuda
23. 10. 1995

Eisenbahnen aus aller Welt



Lokomotivpersonal
Barbuda
30. 5. 1997

Eisenbahnen aus aller Welt


Madagaskar
22. 6. 1999

Lokomotiven aus aller Welt



Lion
Lokomotive von Murray und Blenkinsop
Hintergrund: "Bauart Patentee"
St. Thomas und Prinzeninsel
5. 11. 2007

Die ersten Lokomotiven



Lion
George Stephenson
Togo
15. 7. 2010

George Stephenson



RMR 734 (F1) auf Viadukt
L&M Lion
Sierra Leone
29. 4. 2016

Erste Züge


Sierra Leone
28. 10. 2016

500 Jahre Royal Mail


Technische Daten

Gesellschaft L & MR
Hersteller Todd, Kitson & Laird
Radanordnung 0-4-2 (B1)
Dampfdruck 3,5 kp/cm²
Zylinder-Ø 305 mm
Kolbenhub 457 mm
Zugkraft 8,2 kN
Treibrad Ø 1.524 mm
Länge (ohne Tender) 10.287 mm
Gewicht (ohne Tender) 15,2 t
Geschwindigkeit 50 km/h
Baujahr 1838