London & North Eastern Railway
A4 4464 Bittern

Die Stromlinien-Pazifiks A4 stammen direkt von den "Flying Scotsman"-Maschinen A1 ab. Die erste von vier Stromlinienmaschinen wurde bereits am 5. September 1935 angeheizt. Sie wurden von Gresley konstruiert. Die neuen Lokomotiven wiesen wichtige Verbesserungen auf. Die Dampfwege waren vergrößert und begradigt worden, um dem Dampf auf dem Weg vom Regler bis zum Blasrohr möglichst wenig Widerstand zu bieten, die Folge war ein sehr leichter Lauf. Eine größere Feuerbüchse mit Verbrennungskammer verbesserte die Dampferzeugung. Eine besondere Note erhielten sie durch ihre wohlklingenden Dreitonpfeifen. Diese Maschinen waren so gut, daß von 1936 bis 1938 noch 31 weitere gebaut wurden, nicht nur für weitere Stromlinienzüge, sondern auch für allgemeine Dienste. Einige rüstete man mit doppelten Blasrohren und Schloten aus; eine davon, die Lok 4468 Mallard, brach am 4. Juli 1938 den Geschwindigkeitsweltrekord der 05 002, als sie eine Geschwindigkeit von 200 km/h hielt und kurz auch 202,7 km/h erreichte.

Die 4464 Bittern wurde 1937 erbaut von Doncaster Works (Fabr.-Nr. 1866). Sie wurde ursprünglich mit 4464 nummeriert. Nach der Verstaatlichung von der British Railways erhielt sie die Nummer 60019. Sie ist eine von sechs A4, die erhalten sind. Davon eine von drei betriebsfähigen Maschienen.



SR 1700/Wabash-Brücke
N&W E2 578 + E2a 563CP G5 1201
LNER A4 60019 Bittern
Tschad
30. 9. 2013

Historische Dampflokomotiven



4464 Bittern
Zentralafrika
26. 6. 2017

Dampflokomotiven


Technische Daten
Gesellschaft LNER
Nummern
LNER
 
 
 
BR
 
    2509 - 2512
4462 - 4469
4482 - 4500
4900 - 4903
60001 - 60034
Hersteller Doncaster
Fahrwerk 4-6-2 (2'C1')
Spurweite 1435 mm
Rostfläche 3,8 m²
Heizfläche 293,3 m²
Überhitzer 70 m²
Dampfdruck 17,6 kp/cm²
Zylinder-Ø (3) 470 mm
Kolbenhub 660 mm
Treibrad-Ø 2320 mm
Zugkraft 157,9 t
Länge 21647 mm
Gesamtgewicht 168 Mp
Reibungsgewicht 67,2 Mp
Achslast 22,5 Mp
Geschwindigkeit 175 km/h
Baujahre 1935 - 1938