Eisenbahn in Großbritannien
Metropolitan Railway
Nr. 1 - 20 (Vickers Lokomotiven)

Tuvalu Funafuti
24.12.1984
Mi.-Nr. 33 und 34

Lokomotiven

Nr. 8 "Sherlock Holmes"

Die Elektrifizierungswelle hatte die oberirdischen Strecken des Londoner U-Bahnnetzes um die Jahrhundertwende erreicht. 1904 und 1906 baute man zwei Serien von jeweils 10 Elektroloks für diese Abschnitte von London bis zur Grenze des elektrischen Betriebs, damals Harrow-on-the-Hill, später bis Rickmansworth. Diese frühen Maschinen waren um 1920 so abgenutzt, daß sie durch Neubauten von Metropolitan-Vickers ersetzt werden mußten. Ergebnis waren diese großartigen, im Grunde aber sehr konventionellen Lokomotiven.

1960 erweiterte man den elektrischen Betrieb von Rickmansworth bis Amersham, gleichzeitig gab aber "London Transport" (die 1933 die Metropolitan Railway übernommen hatte) den Verkehr mit eigenen Fahrzeugen zwischen Amersham und Aylesbury auf. Damit gab es kaum noch eine Einsatzmöglichkeit für diese Maschinen und man musterte die meisten aus. Lok Nr. 5 "John Hampden" kann heute im Londoner Transport Museum in Covent Garden besichtigt werden. Lok Nr. 12 "Sarah Siddons" bewahrt ihr Eigentümer "London Transport" im Depot Neasden in fahrfähigem Zustand auf.


Burkina Faso
10.11.1998
Mi.-Nr. 1610 aus Block 185

Lokomotiven aus aller Welt

Nr. 12 "Sarah Siddons"
Personenwagen

Tschad
22.06.2001
Mi.-Nr. 2193 aus Kleinbogen

Lokomotiven aus aller Welt

Nr. 5 "John Hampden"

Guinea-Bissau
25.09.2006
Block 561 mit Mi.-Nr. 3382

Verkehrsmittel

"Rocket"
Baureihe 42
TGV-Atlantik
Baureihe 101
Baureihe CC 7100
Class 460
Baureihe GG1
Baureihe 1020
Metropolitan
Class EF1

Technische Daten
Gesellschaft MET
Nummern 1 - 20
Hersteller Vickers
Achsfolge Bo'Bo'
Spurweite 1.435 mm
Stromsystem 600 V =
Leistung 4 x 221 kW
Gewicht 62,5 t
Gesamtlänge 11.887 mm
Achslast 15,4 t
Geschwindigkeit 105 km/h
Baujahre 1922 - 1923