Großbritannien
Liverpool & Manchester Railway
Bauart Patentee

Togo
1. 10. 1979

Lokomotiven

 

1833 entwarf Robert Stephenson eine 2-2-2-Lokomotive, bei der die Treibräder keine Spurkränze hatten, so daß die Treibachse keine seitlichen Führungskräfte mehr aufnehmen mußte. Die Verbesserungen, die die 2-2-2-Bauart mit sich brachte, ließ Stephenson sich patentieren, die erste Lokomotive dieses Typs nannte Stephenson daher "Patentee". Sie wurde 1834 an die Liverpool & Manchester Railway geliefert. Die Erzeugnisse der Stephensonschen Fabrik in Newcastle beruhten damals vorwiegend auch dieser Konstruktion. Zu ihnen gehört auch die 1985 nach Deutschland gelieferte Lokomotive "Der Adler" und die 1839 für die Niederlande gebaute Lokomotive "De Arend" sowie die Lokomotiven für den Paris - St. Germain-Expreß und für Spanien.


Paraguay
9.2. 1981

100 Jahre elektrische Eisenbahn

Modell

St. Thomas und Prinzeninsel
31. 12. 1982

Lokomotiven

231 K
"Novelty" Bauart Patentee
O87

Afghanistan
21. 6. 1986

Alte Lokomotiven

 

Antigua und Barbuda
10. 11. 1997

Frühe Dampflokomotiven

 

St. Vincent und Grenadinen
2. 6. 1998

Lokomotiven

Modell

Bosnien und Herzegowina
Serbische Republik
4. 10. 2000

175 Jahre Eisenbahn

Aufgeschnittener Kessel der Bauart Patentee

Demokratische Republik Kongo
15. 1. 2001

Lokomotiven aus aller Welt

 

St. Thomas und Prinzeninsel
5. 11. 2007

Die ersten Lokomotiven

Lokomotive von Murray und Blenkinsop
Hintergrund: "Bauart Patentee"


Liverpool & Manchester Railway
Nr. 14 "Jupiter" mit Personenzug
"Patentee"
Cuba
28. 7. 2011

Weltphilatelie Ausstellung in Japan


Technische Daten

Gesellschaft div
Hersteller Stephenson
Radanordung 2-2-2 (1A1)
Spurweite 1.435 mm
Gewicht 11,4 t
Baujahre 1834 - 1938