Eisenbahn in Ungarn
Kategorie III q
Baureihe 325

Ungarn
12.07.1996
Mi.-Nr. 4398

150 Jahre ungarische Eisenbahn

Baureihe 325
Baureihe V40
Bahnhof
Signal
Rába-Balaton-Triebwagen
Personenwagen
Güterwaggon

Die Dreikuppler-Kategorie III q (später Baureihe 325) war als Mehrzwecklokomotive entworfen worden, welche Personenzüge mit 60 km/h Geschwindigkeit und Eilgüterzüge derselben Gewichtskategorie ebenfalls befördern konnte. Um die Güterzüge vorteilhaft befördern zu können, mußte das gesamte Lokomotivgewicht zur Reibung ausgenützt werden. Der Antrieb wurde im Zweizylinder-Verbundsystem ausgeführt. Bemerkenswert ist, daß man - nach langer Unterbrechung - bei dieser Bauart wieder auf den vorteilhaften Innenrahmen zurückgriff, aber ein äußeres Triebwerk wählte.

Die Gattung verbreitete sich allgemein, 1893 bis 1907 lieferte die Maschinenfabrik der MÁV insgesamt 247 Einheiten an die MÁV. Einige wurden um 1910 auf Brotankessei umgebaut.

Ungarische Lokomotiven und Triebwagen


Technische Daten
Gesellschaft MÁV
Hersteller MÁV
Anzahl 247
Achsfolge C
Spurweite 1.435 mm
Rostfläche 2,1 m²
Heizfläche 122 m²
Dampfdruck 13 kp/cm²
Zugkraft 8.280 kp
Leistung 655 PS
Länge 15.440 mm
Gewicht 76,5 t
Geschwindigkeit 60 km/h
Baujahre 1893 - 1907