Nahverkehr in Budapest
Pferdebahn

Die erste Pferdebahnlinie der von Moritz Jellinek, einem Budapester Geschäftsmann, gegründeten Straßenbahn fuhr auf der Strecke Kálvin térÚjpest, die bis heute eine der Hauptachsen im innerstädtischen Verkehr Budapests ist. Nach dem Erfolg der ersten Pferdebahn errichteten konkurrierende Unternehmen bald darauf weitere Strecken. Dies stellte sich beim späteren Ausbau als Problem dar, Verbindungen zwischen den konkurrierenden Netzen existierten nicht und die Fahrgäste mussten die Lücken zwischen den Netzen oft zu Fuß überbrücken. Nach mehreren Fusionen und der 1873 erfolgten Vereinigung von Buda und Pest entstand mit der weiterhin von Moritz Jellinek geführten Budapesti Közúti Vaspálya Társaság, abgekürzt BKVT, ein erstes größeres Verkehrsunternehmen. Die Umstellung auf elektrischen Betrieb erfolgte ab 1887 und dauerte bis 1898 (abgesehen von der Bahn auf der Margareteninsel (Margit-sziget), die als Pferdebahn bis 1928 erhalten blieb).


Ungarn
8. 7. 2016

150. Jahrestag der Inbetriebnahme der Pferdebahn in Pest