Ungarn
Magyar Államvasutak
Kindereisenbahn am Székhenyi-Berg


Zug/Pioniereisenbahner
Ungarn
3. 6. 1951

Internationaler Kindertag

 

In Ungarn existiert nur in Budapest eine Kindereisenbahn. Diese Bahn führt durch die Budaer Berge und hat den Charakter einer Gebirgsschmalspurbahn. 1948 ging das erste Teilstück in Betrieb. 1950 war die 11,2 km lange Strecke zwischen den Bahnhöfen Hüvösvölgy (231 m) und Szechenyihegy (465,2 m) vollendet. Auf der steigungsreichen Strecke gibt es zwei größere Brücken und einen 198 m langen Tunnel.

Die 760-mm-spurige Bahn wird von der MÁV betrieben und hat insgesamt sieben Bahnhöfe mit unterschiedlicher Stellwerkstechnik. Unter der Anleitung von erwachsenen Eisenbahnern erledigen Kinder zwischen 10 und 14 Jahren den Dienst auf den Bahnhöfen. Auch den Zugbegleitdienst übenehmen Kinder. Allerdings fährt zur Aufsicht ein erwachsener Zugführer mit. Die Lokführer und Triebfahrzeugbegleiter sind ebenfalls MÁV-Mitarbeiter.

Die Kindereisenbahn verkehrt ganzjährig. Die Dieselloks Mk45 2001 bis 2006 (Typ L45H) bespannen die planmäßigen Züge. Sämtliche Lokomotiven wurden in den vergangenen Jahren modernisiert und mit Caterpillar-Motoren vom Typ C-15 ausgerüstet worden. Von der früher eingesetzten Baureihe Mk49 blieb nur die Mk49-2006 als Denkmallok im Bahnhof Szechenyihegy erhalten. Außerdem gehört eine Diesellok vom Typ C-50 zum Bestand der Bahn. Die 1952 gebaute Maschine ist die älteste erhaltene C-50. An ausgewählten Tagen verkehren auch zusätzliche Züge mit historischen Fahrzeugen. Zum Einsatz kommen die beiden Dampflokomotiven 490.039 und 490.056 bzw. der Triebwagen ABamot-2. Bei den beiden Dampfloks handelt es sich um den weit verbreiteten MAVAG-Typ 70.



Mk45
Ungarn
10. 6. 1978

30 Jahre Pioniereisenbahn

 


Pioniereisenbahn
Reisende Kinder/Stationsvorsteher
Ungarn
31. 7. 1998

50 Jahre Kindereisenbahnen am Széchenyi-Berg