Ungarn
Magyar Államvasutak
V43

Ungarn
2. 4. 1966

Wiedereröffnung des Verkehrsmuseums

 

Im Jahre 1963 wurde von den MÁV die Siliziumgleichrichter-Ellok der Reihe V 43 mit 3.000 PS entwickelt, die helfen sollte, den durch die Elektrifizierung der ungarischen Hauptstrecken entstandenen Bedarf an Lokomotiven zu decken. Die Lokomotive wird laut Projekten der westeuropäischen »Arbeitsgemeinschaft für Planung und Durchführung von 50-Hz-Bahnelektrifizierungen« und der deutschen Firma Krupp sowie der französischen SFAC als Lizenz-Produkt erzeugt. Die elektrische Ausrüstung der Lokomotive wird von den Ganz-Elektrowerken, der mechanische Teil von den Ganz-MAV AG-Werken hergestellt.


Ungarn
2. 4. 1966

Kálmán Kandó

V43

Kálmán Kandó

Streckenkarte


Gabun
10. 12. 2000

Lokomotiven aus aller Welt

 

Ungarn
2. 4. 2009

Historische Lokomotiven

Waldbahn von Királyrét
490 2004 "Morgo"
V43
Brücke


V43 1028
Ungarn
5. 6. 2013

60 Jahre Lokomotiven V43 und M61

 

Technische Daten
Gesellschaft MÁV
Hersteller Ganz
Achsfolge Bo'Bo'
Spurweite 1.435 mm
Stromsystem 25kV/50 Hz
Leistung 2.140 kW
Zugkraft 15 t
Rad-Ø B1.180 mm
Länge 15.700 mm
Gewicht 78 t
Achsdruck 19,5 t
Geschwindigkeit 130 km/h
Baujahre 1963 -1982