Eisenbahn in Australien
Tasmanian Government Railway
Baureihe K

Marken liegen mir nicht vor Tuvalu
- Nui
29.01.1988
Mi.-Nr. 121 und 122

Lokomotiven

 

Die ersten nach ihrem Erfinder Herbert William Garratt genannten Gelenklokomotiven wurden von Beyer-Peacock in Manchester für die Tasmanian Government Railway gebaut. Sie ersetzten die nicht recht befriedigende Hagans-Maschine.

Diese B'B'-Lokomotiven der Reihe K hatten im Unterschied zu allen folgenden Garratts am inneren Drehgestellende angeordnete Zylinder, was bei der gewählten Verbundbauweise kurze Verbindungsleitungen zwischen beiden Triebwerksgruppen ermöglichte. Dabei befanden sich die Hochdruckzylinder am hinteren, die Niederdruckzylinder am vorderen Drehgestell.

Bis zur Schließung der Bahnlinie im Jahre 1930 blieben beide Exemplare in Dienst, danach standen sie nutzlos umher, bis Beyer-Peacock 1947 die K-1 aufkaufte und für das Firmenmuseum herrichtete. Als 1965 das Werk schloß, gelangte die Maschine auf die 600-mm-spurige Festiniog Rw. in Wales; allerdings machte deren Umgrenzungsprofil mancherlei Umbauten erforderlich. Die K-2. hatte weniger Glück und wanderte in den Schmelzofen.


Technische Daten

Gesellschaft TGR
Nummern 1 und 2
Hersteller Beyer-Peacock
Fabr.-Nr. 5.209, 5.293
Achsfolge B'B'
Spurweite 610 mm
Rostfläche 1,38 m²
Heizfläche 58,4 m²
Dampfdruck 13,7 kp/cm²
Zylinder-Ø
- Hochdruck
- Niederdruck
 
(2) 279 mm
(2) 432 mm
Kolbenhub 406 mm
Zugkraft 81 kN
Rad-Ø 787 mm
Gewicht 34 t
Baujahr 1908

EMS Nr. 184/Dampflok-Sonderbauarten