Australien
Historische Ereignisse
12. September 1854

Eröffnung der ersten Eisenbahn

Am 20. Januar 1853 wurde die Melbaume and Hobsons Bay Railway Campany gegründet. Die Gesellschaft plante den Bau einer Eisenbahnstrecke in der Spurweite 1.600 mm zwischen dem Melbourne Terminus und dem Hafen von Sandridge.Die Arbeiten nahmen ihren Verlauf, der Schienenweg wurde teilweise zweigleisig ausgebaut, in der Stadt wurde ein Gelbäude am Terminal errichtet und am Pier in Port Phillip wurden mehrere Gleise nebeneinander verlegt. Obendrein waren in England bei der Fa. Robert Stephenson & Co. vier Lokomotiven bestellt. Da die Lokomotiven nicht zum gewünschten Eröffnungstermin geliefert werden konnten wurde zusätzlich eine Maschine bei der Firma Robertson, Martin, Smith & Co bestellt, die nach 10 Wochen geliefert werden konnte. Mit dieser Maschine fand am 12. September 1854 die Eröffnungsfahrt von Melbourne Terminus nach Sandridge statt. Zum Eröffnungszug gehörten Wagen der Ersten und Zweiten sowie der Dritten Klasse. Die erste der vier bei Stephenson bestellten 2-4-0-Maschinen, die Melbourne kam erst am 23. November 1854 mit dem Schiff Jane Francis im Hafen von Melbourne an. Sie nahm zusammen mit der "Namenlosen" am 1. Weihnachtstag den regelmäßigen Verkehr auf. Bis April 1855 waren auch die übrigen drei Stephenson-Lokomotiven, die Sandridge, die Yafta und die Victoria angekommen und wurden von der Melbourne & Hobson's Bay Railway Co. eingesetzt.



2-2-2 WT

2-4-0 von Stephenson
Bahnhof Sandridge