Eisenbahn in Neuseeland
Historische Ereignisse
1. Dezember 1863

Eröffnung der ersten Eisenbahn in Neuseeland

Die Geschichte der neuseeländischen Eisenbahn ist zu ihrem Beginn auch die Geschichte der Ferrymead Railway, denn diese Eisenbahnstrecke wurde am 1. Dezember 1863 eröffnet und das auch noch als "Notlösung". Gebaut wurde ursprünglich eine Eisenbahnstrecke vom Hafen Lyttelton nach Christchurch. Im Hafen kamen die vielen Auswander:er- und Frachtschiffe an und alles musste nach Christchurch geschafft werden. Aber der bei Heathcote gelegene Tunnelbau "Moorhouse" konnte nicht fertig gestellt werden. Infolgedessen wurde eine neue Verbindung von Ferrymead ausgehend nach Christchurch geplant. Die 6,8 km lange Eisenbahnstrecke wurde in Breitspur (1.600 mm) ausgeführt. Die Canterbury Provincial Railways (CPR) hatte das rollende Material im australischen Bundesstaat Victoria bei der Melboune and Essendron Railway Co. (M&ER) gekauft. Die erste Lokomotive "Pilgrim" erreichte am 6. Mai 1863 den Hafen Ferrymead am Heathcote River.

Am 1. Dezember 1863 fuhr ein festlich geschmückter Sonderzug von Christchurch nach Ferrymead und zurück, gezogen von einer 1'B-Maschine.


100 Jahre neuseeländische Eisenbahn
Nr. 1 "Pilgrim" und Class DG

100 Jahre neuseeländische Eisenbahn
Class DG