Eisenbahn auf der Weihnachtsinsel
British Phosphate Company
Nummern 1 bis 3

Im Umbauprozess nach der japanischen Besetzung orderte die British Phosphate Company neue Diesellokomotiven. Man wandte sich an die Whitcomb Locomotive Company, die seit 1931 eine Tochter des Weltunternehmens Baldwin war.

Die zwei ersten bestellten Lokomotiven wurden im Dezember 1946 gebaut und Anfang 1947 nach Christmas Island ausgeliefert. Eine dritte Lok wurde im Mai 1950 fertig gestellt und ebenfalls zur Weihnachstinsel befördert. Sie bekamen bei der B.P.C. die Betriebsnummern 1, 2 und 3. 1960, als die Maschinen im Zuge einer Umstrukturierung zur C.I.P.Co. kamen, erhielten sie die neuen Betriebsnummern 911, 912 und 913.

Die Whitcomb-Maschinen waren im Original grün lackiert und hatten auf den Verblendern einen rot/gelben Streifenanstrich. Später wurden die Maschinen umlackiert in "Sicherheits-Gelb" und die Verblender bekamen schwarz/gelbe Streifen. Obendrein wurden die drei Whitcombs im Zuge der letzten Umstrukturierung auch umbenummert in 8901, 8902 und 8903.


Technische Daten
Gesellschaft B.P.C.
Hersteller Whitcomb
Fabr.-Nr.
Nr. 1
Nr. 2
Nr. 3
 
60.687
60.688
61.102
Achsfolge Bo-Bo
Spurweite 1.435 mm
Motor
Nr. 1/2
Nr. 3
 
2 Caterpillar V8 D17000-3S
2 Caterpillar V8 D1700-8S
Zylinder-Ø 127 mm
Kolbenhub 203 mm
Leistung 2 x 170 PS
Generator 2 Westinghouse 195A
Fahrmotor 4 Westinghouse 928-A
Rad-Ø 838 mm
Länge 8.700 mm
Gewicht 44 t
Geschwindigkeit 35 km/h
Baujahre 1947/1950

Weitere Marken mit gleichem Motiv (nicht in meiner Sammlung):

Marke liegt nicht vor Weihnachtsinsel
28.08.1963
Mi.-Nr. 15

Ansichten

Güterzug